Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Intensivtäter’

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,529244,00.html

Am Beispiel des Berliner Staatsanwalts und Verantwortlichen für jugendliche Intensivtäter, Roman Reusch, kann man sehen, wie die rot-rote Berliner Regierung mit Leuten umgeht, die eine unbequeme Meinung vertreten.

Reusch ist in seiner Position für die etwa 500 sogenannten Intensivtäter Berlins verantwortlich und forderte in jüngster Vergangenheit ein härteres Vorgehen gegen dieses Täterklientel, etwa eine abschreckende U-Haft oder vermehrte Abschiebung, um dem Kriminalitätsproblem in Berlin Herr zu werden.

Diese Meinung des „Hardliners“ Reusch steht natürlich im krassen Gegensatz zum Kuschelkurs der rot-roten Regierung und besonders zur Berliner Justizsenatorin Gisela von der Aue. Aus diesem Grund wurde Reusch mundtot gemacht und durfte in der ARD Sendung „Hart aber Fair“ seine Meinung zur Jugendkriminalität nicht kundtun. Und deßhalb muss er jetzt seinen Schreibtisch räumen und wird in die Generalstaatsanwaltschaft versetzt.

Für mich ist dies ein schockierendes Beispiel, wie die Berliner Regierung mit dem Träger einer abweichenden Meinung umgeht, obwohl Reusch als Experte auf seinem Gebiet gilt und in seiner Postion sehr viel Erfahrung mit Intensivtäter, auch jugendlichen Straftätern, hat. Statt seine sicher kontroverse aber sachlich fundierte Meinung in die Diskussion um Lösungen des Problems mit einfließen zu lassen, wird der Mann beiseite geschafft, um den sanften Kurs der rot-roten Regierung nur nicht zu gefährden. Oder wie die Chefin der Berliner Staatsanwälte-Vereinigung sagte:

„Es ist das gute Recht einer Behördenleitung, jemanden zu versetzen. Es ist aber fatal, wenn der Eindruck entsteht, dass damit eine unliebsame politische Meinung unterdrückt werden soll.“

Werbeanzeigen

Read Full Post »